Der Fashionblog

Im Trend für den guten Zweck – nachhaltige Kindermode am Markt

Das Thema Kindermode beschäftigt Eltern, Großeltern, Tanten, Onkel und andere Verwandte und Bekannte wohl rund um den Globus. Immerhin brauchen die Kleinen etwas zum Anziehen. Da sie aber noch sehr schnell wachsen, passen viele Kleidungsstücke oft nur wenige Wochen. Von daher ist es durchaus nachvollziehbar, dass einige Eltern lieber sehr günstig kaufen, da sich große Investitionen für den kurzen Zeitraum scheinbar kaum lohnen. Doch es geht nicht nur darum, dass die Kinder Kleidung haben, sondern auch um die Art der Herstellung. Nachhaltigkeit sollte auch hier eine große Rolle spielen.

Nachhaltige Kindermode hat viele Vorteile

Natürlich können Sie davon ausgehen, dass qualitativ sehr hochwertige Kindermode ihren Preis hat. Billigware ist natürlich günstiger, hält dafür aber oft auch nicht so lange und ist vor allem nicht nachhaltig produziert. Die umweltschonende Herstellungsweise und der hohe Tragekomfort sollte einem schon der ein oder andere Euro wert sein. Denn besonders die Haut von Kindern ist oft sehr empfindlich. Schadstoffe, um etwa Schmutz besser abzuhalten oder fragwürdige Farbe, um die Designs noch ansprechender zu gestalten, sind sicherlich nicht immer die beste Wahl. Außerdem sollte das Thema Nachhaltigkeit möglichst bei keiner Kaufentscheidung außer Acht gelassen werden. Immerhin sind unsere Kinder die Zukunft, doch was nützt es, wenn wir ihnen eine Zukunft übergeben, die aufgrund hoher Umweltschäden keine echte Zukunft mehr ist.

Nachhaltigkeit bedeutet aber noch mehr als gute Qualität

Wer sich für nachhaltig produzierte Kindermode entscheidet kann sicher sein, dass die Stoffe nur aus natürlichen Materialien bestehen und von daher sehr hautfreundlich sind. Doch das ist nicht der einzige Punkt, der nachhaltige Kindermode ausmacht. Denn darüber hinaus wird diese Mode in Deutschland selber produziert. Das bedeutet, dass die Hersteller und die Menschen, die an diesem Prozess beteiligt sind, einen fairen Lohn für ihre Arbeit bekommen. Besonders in asiatischen Ländern wird für die billige Produktion von T-Shirts, Hosen und so weiter nämlich leider immer noch viel zu oft auf die Arbeitskraft von Kindern zurückgegriffen. Das unterstützen Sie mit dem Kauf von nachhaltig produzierter Kindermode in Deutschland nicht. Darüber hinaus wird die Umwelt geschont. Denn das Produzieren in Deutschland verhindert lange Transportwege, auf denen schädliche Abgase in die Luft gepustet werden.

Natürlich spielt bei vielen das Geld eine Rolle

Modeartikel für die Kleinen sind natürlich teurer, wenn sie nachhaltig produziert wurden. Besonders Familien haben aber oft nicht so viel Geld zur Verfügung. Bevor nun aber auf Billigware zurückgegriffen wird, sollten Sie einmal den Kauf von Second Hand Kleidung überlegen. Hier bekommen Sie nämlich echte Qualitätsware zu einem kleinen Preis.